Wenn Ihr Rücken Ihnen etwas mitteilen könnte

Er würde Ihnen sagen, dass nicht nur der Verschleiß, sondern v.a. fehlende Bewegung, Stress, mangelhafte Nährstoffversorgung und schlechter Schlaf Ihre Rücken- und Gelenkschmerzen verursachen.

Dieser unangenehme Schmerzkreislauf beginnt oft mit Muskelverspannungen durch physischen und emotionalen Stress und endet in Schlafproblemen und einer Schonhaltung. Dieser Zyklus verschärft die Symptome.

Doch wie kann man den Kreis durchbrechen?

Lokalisierung des Schmerzes: Der Schmerz sitzt oft nicht im Gelenk selbst, sondern in umliegenden Muskeln, Sehnen und Faszien, die verspannen oder verkrampfen. Unsere Gesundheitscoaches können Ihnen helfen, die genaue Ursache zu identifizieren.

Aktive Heilung: Trotz des Schmerzes ist es wichtig, sich zu bewegen. Dies fördert den Heilungsprozess und gleicht muskuläre Dysbalancen aus. Übungen zur Muskelentspannung können dabei helfen, die Spannung zu reduzieren.

Mineralstoffe und Flüssigkeitsaufnahme: Magnesium und Calcium sind essentiell für starke Knochen, gesunde Muskeln und Nerven. Achten Sie auf eine ausreichende Versorgung, insbesondere in den Wechseljahren. Ebenso wichtig ist es, ausreichend Wasser zu trinken, um den Körper vor Übersäuerung zu schützen und das Lymphsystem zu unterstützen.

Abschließend: Entspannung ist mehr als nur “Füße hochlegen”. Techniken wie die Jacobson-Methode können helfen, Stress abzubauen und die Muskulatur zu lockern. Nehmen Sie sich Zeit für Ihre Gesundheit und hören Sie auf Ihren Körper.